YCM Activities: Welcoming VIDA

If you’re not from Australia you might wonder what is VIDA. To make a long story short, VIDA is an abbreviation for Volunteering for International Development from Australia. A governmental programm that sends Australians in the same way like the “weltwärts”-program. Well YCM itself is cooperating with VIDA and we offer an unique experience to welcome new volunteers. So by now YCM has been chosen several times to hold the arrival program for the volunteers. This time we tried something new. As soon as our guests arrived we introduced them shortly to our project. Then we grouped them together with several students and sent them out to fullfil a certain quest. Mostly to take a picture of a specific object and to buy a specific fruit. Further they had to solve certain tasks like having conversations with locals. Supported by a group of students they could easily fullfill the required and learnt a lot about indonesian culture via living it themself. Boosted with confidence they came back from their first adventure and told us about their impressions. It worked out well and in a few weeks we will host some AYAD volunteers, with AYAD standing for Autralian Youth Ambassadors for Development.

As always, bold words are links.

Falls ihr nicht aus Australien kommt, werdet ihr euch sicherlich wundern, was VIDA ist. Um mich kurz zu halten, VIDA(leider nur auf Englisch) ist die Abkürzung für Freiwilligenarbeit für Internationale Entwicklung aus Australien(Volunteering for International Development from Australia). Ein Regierungsprogramm, das Australier gleich dem “weltwärts”-Programm entsendet. Das YCM arbeitet mit VIDA zusammen und wir können eine einzigartige Einstiegserfahrung für neue Freiwillige bieten. Inzwischen hat das YCM auch mehrfach die Ankunft von Freiwillgen betreut und jetzt war es wieder einmal so weit. Nachdem unsere Gäste angekommen waren, haben wir ihnen kurz unser Projekt vorgestellt. Dieses Mal haben wir etwas neues ausprobiert. So schickten wir die Freiwilligen los, um eine Aufgabe zu erfüllen. Hauptsächlich bedeutete das, dass sie Fotos von etwas bestimmten machen mussten und eine bestimmte Frucht kaufen sollten. Außerdem mussten sie mit Einheimischen reden. Unterstützt wurden sie von einer Gruppe unserer Schüler, die ihnen halfen sich zurecht zu finden. So konnten sie einfach ihre Aufgabe erfüllen und viel über die hiesige Kultur lernen. Mit gestärkten Selbstvertrauen kamen unsere Gäste von ihrem Abenteuer zurück und erzählten uns von ihren Eindrücken. Alles lief wie am Schnürrchen und in ein paar Wochen werden wir mehrere AYAD-Freiwillige willkommen heißen. AYAD(leider auch nur in Englisch) bedeutet Australische Jugendbotschafter für Entwicklung(Australian Youth Ambassadors for Development).

Wie immer sind fettgedruckte Wörter Links.

Por si acaso no son australianos, no sabran que será vida. Para decirlo en breve, VIDA(lamentable sólo en inglés) es la abreviación de “ser voluntario por desarrollo internacional de australia”(Volunteering for International Development from Australia). Un programa del gobierno australiano similar al programa de weltwärts. El YCM está cooperando con VIDA y nosotros podemos darle una experencia única al llegar a ese país. Hasta entonces el YCM realizó varias veces la llegada de nuevos voluntarios. Cuando nuestros huspedes llegaron les presentabamos brevemente nuestro proyeto. Esta vez intentabamos algo nuevo con nuestros visitantes. A cada voluntario le dímos una tarea. Significa que tuven que tomar fotos de lugares specificos y comprar frutas specificas. Además tuven que hablar con la gente local. Por su apoyo cada uno tuvo un grupo de estudiantes consigo. Así terminaron sus tareas con facilidad y aprendieron mucho de la cultura indonesia. Por haberlo logrado volvieron con mas confianza en sí mismo y nos hablaron de sus impresiones. Todo iba bien y de pronto tendremos otros voluntarios de AYAD. AYAD(sólo en inglés) significa jovenes embassadores australianos por el desarrollo(Australian Youth Ambassador for Development).

Las palabras en negrita son, como siempre, links.

[imagebrowser id=53]

YCM Newsletter – July

The July Newsletter written by Rebecca

Liebe Freunde und Förderer des YCM,

falls Sie die Motivation und die Auffassung der Schüler und Tutoren des YCM verstehen wollen, so können diese in dem Text von “Our Dream”(dt.: Unser Traum”) zusammengefasst werden; ein Lied, das kürzlich bei einer YCM-Versammlung aufgeführt wurde:

“Tue alles was du willst für deinen Traum … Gib niemals auf!”

Um ehrlich zu sein, hätte ich für keine bessere Einführung in die Philosophie des YCM fragen können,  als der, die man mir am 20. Juli bot. Es war die perfekte Chance um die außergewöhnliche Kreativität und die Fähigkeiten der Schüler zu erleben – von Break-Dance über Singen und Auftreten bis hin zum Aufbau einer wunderbaren Bühne von Materialen aus der Umgebung des YCM – und um die positive, warme und willkommenheißende Stimmung zu erfahren, die die Schule ihren Schülern entgegenbringt.

Mein Name ist Rebecca Lewis und ich bin eine australische Freiwillige, die für die nächsten sechs Monate mit YCM als Teil des Übersee-Hilfsprogramms der australischen Regierung arbeiten wird. Ich unterrichte hier erst seit ein paar Wochen, aber ich schätze bereits den Humor, die Energie und die Hingabe sowohl der Schüler als auch der Tutoren,  Gesines Großzügigkeit und Putus nicht endende Energie.

Ich bin nicht alleine in meiner Einschätzung der Schule, kürzlich unterhielten die Schüler eine Anzahl von Freiwilligen aus Australien. Nachdem die Frewilligen begrüßt wurden, verteilten sie sich auf kleinere Gruppen,  in denen Schüler den Freiwilligen Informationen über ihren Aufenthaltsort gaben – von Kupang über Cipanas bis Denpasar. Nach den Gruppendiskussionen führten die Schüler den Besuchern einen Auftritt vor, der Zaubertricks, unglaubliche Mathematik und eine urkomische Anerkennung an Micheal Jackson. Alle australischen Freiwilligen empfanden den Auftritt als sehr unterhaltsam und konnten nur noch den Schülern applaudieren für ihre Kreativität und ihre Theateratmosphäre und für ihre Fähigkeit, nützliche Informationen über eine Vielzahl von indonesischen Städten in Englisch zu präsentieren. Ebenfalls gelobt wurde die ausgefallene Fußarbeit während des Futsal-Matches zwischen den (größeren und schwereren) Australiern und den (flinkeren) YCM Schülern. Gewicht und Größe entschieden letztendlich das Spiel – aber nur knapp.

Die Schüler des YCM begrüßen Neuankömmlinge auf solch eine Art, dass es unmöglich ist, sich nicht sofort total wohl zu fühlen. Meine einzige Sorge für die nächsten fünf Monate ist, dass die Schüler und das YCM in der Lage sein werden, mir mehr beizubringen, als ich jemals erwarten könnte ihnen zu geben.

Als Neuangekommene im YCM würde ich gerne meinen Dank auch an all jede geben, die geholfen haben, diese wunderbare Lernumgebung zu ermöglichen. Ich freue mich darauf, in den nächsten Monaten mit euch zusammenzuarbeiten und hoffe die Einsatzmöglichkeiten des YCM, welches zu einem zweiten Zuhause geworden ist, ausbauen zu können.

Falls Ihr Bilder von der Versammlung am 20. Juli sehen wollt, bitte besucht unsere Website unter der Kategorie Fotos.

Rebecca

Queridos amigos y ayudantes del YCM,

si quieras capturar el ambiente y la concepción de los estudiantes y tutores del YCM, podrian ser resumidos en la letra de la canción “Our Dream”(es.:Nuestro Sueño); una canción ofrecido en una reunion reciente del YCM:

“Haga lo que quieras por su sueño … jamás darte por vencido!”

Por ser honesto, no hubiera podido pedir una mejor introducción a la filosofía del YCM que la del 20 de julio. Hubo la perfecta oportunidad para atestar a la extraordinaria creatividad y los talentos de los estudiantes – del break-dance, sobre cantar y performar hasta la construcción del maravilloso escenario de materials del alrededor del YCM – y para sentir el ambiente positivo, caliente y bienvenido que la escula da a sus estudiantes.

Mi nombre es Rebecca Lewis y soy un voluntario australiano que se quedará trabajando en el YCM por seis meses como parte del programa de ayuda transoceánica del Gobierno Australiano. Solo he dado clases ya por unas semanas, pero ya valoro el humor, la energía y dedicación tanto de los estudiantes como de los tutores, la generosidad de Gesine y la infatigable energía de Putu.

I no estoy sola con mi opinión positivo sobre la escuela. Hace poco los estudiatnes entretuvieron  a un número de voluntarios de Australia. Después de la bienvenida, formaban pequeños grupos en cuales los estudiantes presentaron informaciónes sobre los destinos de los voluntarios – de Kupang sobre Cipanas hasta Denpasar. Después de las discusiones en grupos los estudiantes performaban por lo visitantes incluyendo trucos mágicos, matématicas increíbles y un tributo alegre a Micheal Jackson. Todos los voluntarios australianos le gustaba muchísimo el entretenimiento y sólo puden aplaudir a los estudiantes por su creatividad y el ambiente de drama, tanto como por su habilidad de presentar información útil sobre varios ciudades indonesios en inglés. También elogiaron a las capacidades de jugar futsal presentado durante un match de futsal entre los (más grandes y pesados) Australianos y los (más agíles) Indonesios. Tamaño y peso ganaron al final – pero solamente marginal.

Los estudiantes del YCM dan la bienvenida al recién llegado de tal manera que es imposible de no sentirse en casa inmediato. Mi única preocupación es que en los próximos cinco meses  los estudiantes y el YCm serán capaces de enseñarme más que jamás pudiera esperar de darles.

Como la recién llegada al YCM, querida extender mi gracias a todos aquellos que han ayudado de crear ese fabuloso ambiente de enseñanza. Me alegro de trabajar acá en los seguientes meses y espero que ayudo a incrementar los recursos del YCM, que se ha vuelto un segundo hogar para mí.

Si quieren ver fotos de la reunión del 20, visitan nuestra página de web en la categoría fotos.

Rebecca

I just tranlated the text. I hope you like it!

Der Text wurde lediglich von mir übersetzt. Ich hoffe ihr mögt ihn!

Solo he traducido el texto. Espero que les gusta!